Zurück zur Startseite

Eheöffnung

Linksjugend ['solid]: "Gleiche Rechte für alle - Eheprivilegien abschaffen!"

Mit Einführung der „Eingetragenen Lebenspartnerschaft“ (ELP) 2001 wurde ein zweites Rechtsinstitut neben der heterosexuellen Ehe geschaffen. Trotz mehrfacher Nachbesserung bleib die ELP eine Ehe zweiter Klasse, bei den Pflichten gleich, aber mit weniger Rechten.

Diese nicht zu rechtfertigende Diskriminierung möchte DIE LINKE nicht hinnehmen. Die Eheöffnung, ist hier die schnellste und beste Möglichkeit alle Benachteiligungen auf einmal zu beseitigen. Somit würde es zukünftig nur noch ein Rechtsinstitut geben, egal ob hetero- oder gleichgeschlechtliches Paar. Denn was gleich ist, muss auch gleiche behandelt werden und kann auch gleich halten.

Die Linksfraktion im Bundestag hat bereits mehrfach Anträge zur Öffnung der Ehe eingebracht und die anderer Fraktionen unterstützt. Leider scheiterten diese zuletzt am Widerstand der Regierungskoalition. DIE LINKE lässt jedoch nicht locker und engagiert sich daher auch im Bündnis „Keine halbe Sache“.

Materialien und Positionen
26. Mai 2015 Pressemitteilung, Linksfraktion im Bundestag, Ehe für Alle

Die Kanzlerin muss jetzt für Klarheit in Sachen ‚Ehe für alle‘ sorgen

„Ich will mir nicht vorstellen, dass das aufgeklärte Deutschland wegen eines Häufleins Zurückgebliebener in CSU und CDU hinter der Einsicht der katholischen Iren zurück bleibt“, erklärt Harald Petzold, queerpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE mehr

 
7. Juni 2013 Linksfraktion im Bundestag, Pressemitteilung, Ehe für Alle

Die Salamitaktik bei der Gleichstellung von Lesben und Schwulen geht weiter

„Meine Damen und Herren der Union, hören Sie dem höchsten deutschen Gericht zu und stellen Sie die Lebenspartnerschaft der Ehe in allen Punkten gleich. Dazu gehört auch das vollständige Adoptionsrecht. Der einfachste und schnellste Weg wäre allerding mehr

 
22. März 2013 Linksfraktion im Bundestag, Pressemitteilung, Ehe für Alle

Die Zeit ist reif für die Öffnung der Ehe

"Ich begrüße die heutige Entscheidung des Bundesrats durch die rot-rot-grüne Mehrheit", erklärt Barbara Höll, lesben- und schwulenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zur heutigen Annahme des Gesetzentwurfs zur Öffnung der Ehe für Lesben und mehr

 
15. März 2013 Linksfraktion im Bundestag, Pressemitteilung, Ehe für Alle, Homo- und Transphobie

Homophobie hat im Parlament nichts zu suchen

„Das Besinnen einiger FDP-Politiker auf den Gleichstellungsgrundsatz der Verfassung ist mehr als überfällig. Doch ist zu befürchten, dass auch dieser Anlauf scheitern wird. Die Union schielt weiter auf den Stammtisch und hält unbeirrbar an ihrem Kurs mehr

 

Treffer 1 bis 4 von 18