Zurück zur Startseite

§ 175

Plakat 'Weg mit § 175' aus den 70ern

Der ehemalige § 175 des Strafgesetzbuchs existierte bis zum 11. Juni 1994 und stellte schwulen Sex unter Strafe. In seiner über 120 jährigen Geschichte wurden nach seinen unterschiedlichen Fassungen um die 140.000 Männer verurteilt, wobei Schwerpunkt der Kriminalisierung und Verfolgung von schwulem Leben hierbei die Zeit des Nationalsozialismus und die 50er und frühen 60er Jahre der jungen Bundesrepublik waren. In dieser Zeit galt mit dem § 175a eine verschärfte Form und 10.000 Männer wurden in der Nazi-Zeit mit dem dem rosa Winkel in die Konzentrationslager gesperrt, was viele von ihnen nicht überlebten.

Während 2002 der Bundestag die Urteile gegen Schwule aus der Zeit des Nationalsozialismus für nichtig erklärte und sich bei den Opfern entschuldigte, blieben die Verurteilungen aus der Zeit der Bundesrepublik bestehen.

Materialien und Positionen
1. Oktober 2012 Linksfraktion im Bundestag, Pressemitteilung, § 175

DIE LINKE fordert Rehabilitierung aller verfolgten Homosexuellen in beiden deutschen Staaten

„Es ist ein Schandfleck für die Demokratie, dass die verfolgten schwulen Männer noch immer nicht rehabilitiert sind. Die Urteile die nach § 175 gefällt wurden, sind bis heute nicht aufgehoben, obwohl sie eine offensichtliche Menschenrechtsverletzung  mehr

 
26. September 2012 Linksfraktion im Bundestag, Antrag Bundestag, § 175

Antrag der Fraktion DIE LINKE. Rehabilitierung und Entschädigung der verfolgten Lesben und Schwulen in beiden deutschen Staaten

Der Bundestag wolle beschließen: I. Der Deutsche Bundestag stellt fest: Sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch in der Deutschen Demokratischen Republik wurden Männer wegen einvernehmlicher gleichgeschlechtlicher sexueller Handlungen str mehr

 
17. Januar 2012 Linksfraktion Berlin, § 175

Verfolgung von Homosexuellen in Deutschland seit 1945: Legislatives Unrecht beseitigen, erlittenes Unrecht entschädigen, Wissenschaft und Dokumentation voranbringen

Der Senat von Berlin wird aufgefordert, im Bundesrat eine Initiative mit dem Ziel der Rehabilitierung und Entschädigung von nach §§ 175, 175a StGB a. F., §§ 175, 175a StGB-DDR oder § 151 StGB-DDR verurteilten Menschen zu ergreifen. Der Antrag wurde  mehr